WEISSABGLEICH

Was ist der Weißabgleich:

Die Farben Ihrer Bilder werden bei den vielen unterschiedlichen Lichtquellen entsprechend anders dargestellt. Ein atemberaubender Sonnenuntergang beleuchtet ein parkendes Auto vollkommen anders als eine Neonröhre in einer großen Garage. Auch bei nicht ganz so extremen Unterschieden in der Lichtquelle, kann es zu ungewollten Darstellungen kommen.

Der Weißabgleich versucht nun dieses Manko in den Griff zu bekommen.

Entscheidend ist, dass jedes Licht eine eigene Farbtemperatur hat, welche nicht nur von der Lichtquelle sondern auch von der Tageszeit abhängig ist. Die Farbtemperatur wird in Kelvin gemessen. Hier sehen Sie eine kleine Auswahl:




Nur Richtwerte, Quelle: wikipedia



Das menschliche Auge nimmt die Unterschiede in der Farbtemperatur nicht bewusst war und passt sich den Umständen automatisch an. Bei einer Kamera ist das nicht so einfach. Da muss mit der Technik ein wenig nachgeholfen werden.  

 

Um die Farben trotzdem natürlich wiedergeben zu können wird in der Digitalen Fotografie der Weißabgleich verwendet, wo in der analogen Fotografie verschiedene Filter nötig waren.  Dies kann automatisch, halbautomatisch oder manuell geschehen. Das hängt von der Qualität der Kamera ab.