FARBMODELLE

Das in der Bildbearbeitung gebräuchlichste Farbmodell RGB setzt sich aus den Farben Rot, Grün und Gelb zusammen. Das kommt daher, weil sich aus dem roten, grünen und gelbem Licht so gut wie alle Farben mischen lassen. Weiß entsteht dann aus der Mischung dieser drei Farben in ihrer größten Helligkeitseinstellung.

Da solche Geräte wie Drucker, Scanner oder Monitor jeweils andere technische Voraussetzungen mitbringen, um Farben darzustellen, sehen sie bei jedem Gerät anders aus. Die Farben auf dem Monitor leuchten, was man von einem Farbdruck nicht sagen kann.

Um diesem Problem beizukommen benutzt man im Farbdruck ein anderes Farbmodell: CMYK. Dieses Modell setzt sich aus den Farben Cyan, Magenta, Gelb- das Y steht für das englische Yellow, und Schwarz - das K steht anscheinend für den letzten Buchstaben vom englischen Black. So genau weiß das wohl keiner.

Dazu haben noch die Farbmodelle HSB, HSV und HSL Verbreitung in der Bildbearbeitung. Diese Modelle setzen sich aus Farb-, Sättigungs- und Helligkeitskomponenten zusammen.



  RGB: additive Farbmischung


  


                                                      

                                                       CMYK: subtraktive Farbmischung